Ökologie

Die Ökologie (griechisch οίκος, oikos)

„Haus, Haushalt“, und λόγος, logos, „Lehre“; also „Lehre vom Haushalt “) ist diejenige Teildisziplin der Biologie, welche die Beziehungen zwischen Organismen untereinander und mit ihrer Umwelt erforscht. Sinngleich wird zuweilen der Begriff Bioökologie verwendet, um diese gegenüber der Geoökologie abzugrenzen.

Mit einem wachsenden Umweltbewusstsein in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich der Begriff weit über den engen naturwissenschaftlichen Rahmen der Biologie hinaus und wird seitdem häufig synonym mit Begriffen wie Umweltschutz bzw. Umwelt verwendet und mit diesen verwechselt. Ökologische Erkenntnisse werden seitdem zunehmend auf philosophische und gesellschaftliche Bereiche übertragen und auch zur politischen Argumentation verwendet, um das Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt zu beschreiben (s. u.). Der Begriff hat dadurch eine Bedeutungserweiterung oder -verschiebung erfahren und bezeichnet heute häufig auch die Handlungsweisen, die dem Umweltschutz oder einem nachhaltigen Wirtschaften (Ökologische Marktwirtschaft) dienen.  (Quelle: Klick hier)

 

Die Ökologischen Systeme der Erde,

 

Land — Wasser — Luft, bedingen einander und sind genau aufeinander abgestimmt.

Ohne Eingriffe des Menschen, regenerieren sich die Systeme auf eine Art und Weise, dass immer ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Organismen hergestellt wird. In der Natur gibt es keine Ungleichgewichte.

Durch unverantwortliche Eingriffe des Menschen, sind jedoch alle drei Systeme nachhaltig geschädigt und drohen zu kippen.

Land:  Z.B. Intensive Landwirtschaft, Grüne Gentechnik, Raubbau an Urwaldbeständen und Rohstoffen.     

Wasser:  Z.B. Überfischung der Weltmeere, Erdölbohrungen, ausufernder Schiffsverkehr, Kanalisierung von Flussläufen.

Luft: Z.B. Ausufernder Luftverkehr, Chemtrails, veraltete Industrieverfahren, Müllverbrennungsanlagen, Autoverkehr.

Die Schädigung der Öko—Systeme der Erde ist nicht zuletzt auf den Einsatz von Militärtechnik, besondere aber auf das Führen von Kriegen zurückzuführen. Z.B.  Kernwaffenversuche (Erd– Luft– Unterwasserdetonationen), Einsatz von hochtoxischen Entlaubungsmitteln (Vietnam), Munition mit abgereichertem Uran (Irakkrieg 1 und 2, Kosovo, Afghanistan), Einsatz hochfrequenter Ortungssysteme durch Kriegsschiffe.

Was ist zu tun ? Der Mensch muss die Naturgesetze nicht nur studieren, sondern bedingungslos anwenden. Er muss alles unterlassen, was diesen Gesetzen zuwider läuft und das sofort ! Entsprechende Technologien sind bereits vorhandenen, ihr breitenwirksamer Einsatz scheitert nur am Widerstand jener Lobby, die mit überholter, veralteter und die ökonomischen Systeme weiterhin schädigenden Technologien, noch Milliardengewinne erzielt ! 

Unsere Überzeugung: Hier helfen keine Symptombehandlungen mehr, hier geht es um einen  Paradigmenwechsel !

Unsere Vision:  Regionale, ökologisch—ökonomische Wirtschaftskreisläufe, in denen autarke Energiesysteme eine herausragende Rolle spielen, wo das Zusammenleben der Menschen durch Geben und Nehmen organisiert ist, in denen unbelastete Lebensmittel hergestellt und mittels einer kaufkraftorientierten Regionalwährung (Engelgeld) getauscht werden. Weitere Informationen zum ENGELGELD: Klick hier

Arbeitskreis „Ökologie / Gentechnik“ e.V.